Vertriebsstrategie: Mit gutem Gewissen gewinnen

Ihr Hotel ist ein Unternehmen mit Verantwortung

Sie sind herzlich. Sie sind zuvorkommend. Sie wollen das Beste für Ihre Gäste. Und das soll auch in Zukunft so bleiben: Sie kümmern sich weiterhin um das Wohlergehen Ihrer Besucher und wir sorgen für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Hauses. Wir betrachten auch familiengeführte Hotels als Unternehmen, die Gewinne erwirtschaften sollen.

Eine wohl überlegte Vertriebsstrategie kann Ihre Nachfrage beträchtlich erhöhen. Gemeinsam finden wir heraus, wie Sie aus einem interessierten einen zufriedenen Gast machen können: Eine Vielzahl von Online– und Offline-Maßnahmen können die Attraktivität Ihres Hauses erhöhen und sogar eine Preissteigerung möglich machen.

Zu hohe Preise ruinieren das Geschäft sofort, zu niedrige Preise ruinieren das Geschäft mittel- und langfristig.
Michael Anfang Vertriebswerk Innsbruck
Michael Anfang
Experte für strategisches Marketing

Ein gemeinsames Ziel

Die Steigerung der Wertschöpfung

Um ein nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen, sollten Sie die Wertschöpfungskette Ihres Betriebes kontinuierlich überdenken. In der Gastronomie und Hotellerie findet die Wertschöpfung zum größten Teil im Betrieb statt. Nur sehr wenige Tätigkeiten können ausgelagert werden, deshalb ist diese Branche so personalintensiv.

Umso wichtiger ist es in diesen Tagen genau hinzusehen: Welche Tätigkeiten sind von strategischer Bedeutung? Welche Bemühungen sieht der Gast? Konzentrieren Sie sich auf Leistungen, die der Gast goutieren wird und fragen Sie sich, für welche speziellen Services der Gast bereit ist einen höheren Preis in Kauf zu nehmen.

"Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zuviel zu bezahlen, aber es ist genauso unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten ... Das funktioniert nicht. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen."
John Ruskin
John Ruskin
Das Gesetz der Wirtschaft

Gutes Geld für gute Arbeit

Profitieren Sie von einer psychologischen Preispolitik

Wie viel der Gast bereit ist für ein Hotelzimmer auszugeben, hängt stark mit der Darstellung des Hotels und der Preise zusammen. Ganz sicher sollten Sie es den potentiellen Kunden so einfach wie möglich machen: Die logische Erfassung des Preises inklusive aller Leistungen und die Anfrage bzw. Buchung muss spontan möglich sein.

Zum anderen ist es sehr wichtig die „richtigen Preise“ aufzurufen. Die Preisfindung hängt stark mit dem Selbstvertrauen des Hoteliers zusammen. Stellen Sie sich die essenziellen Fragen: Wie gut werden Ihre Leistungen angenommen? Wie hoch werden Sie vom Gast geschätzt? Und: Wird Ihr Hotel vielleicht auch mit höheren Preisen gebucht?

Wir sind davon überzeugt, dass jede Maßnahme zur Preissteigerung eine Investition in die Zukunft ist. Wird eine spürbare Verbesserung realisiert – und wenn es nur die Kommunikation nach außen ist – so wird auch eine Preiserhöhung möglich. Als Hotelier müssen Sie den Gast spüren lassen, dass der höhere Preis gerechtfertigt ist.

Durch eine passende Strategie in Sachen Vertrieb und Marketing erreichen Sie den Preis und die Auslastung Ihres Hotels, die für den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Unternehmens notwendig ist. Scheuen Sie sich nicht vor Veränderungen – Ihre Gäste werden Ihren Arbeitseinsatz erkennen und zu schätzen wissen.

michael anfang strategic sales & marketing

Effiziente Marketing Lösungen